Herzlich Willkommen auf der Informationsseite des

Islamischen Zentrums Gütersloh e.V.

in der Wiedenbrücker Str. 33,

33332 Gütersloh.

As salam alaykum,

möge Allah, der Erhabene, unser Fasten annehmen

und uns den Weg der Aufrichtigkeit gelingen lassen.

Möge Er unsere Bitten erhören, unsere Familien segnen

und den Frieden in der Welt

als das anzustrebende  Ziel erkennen lassen. 

Der Vorstand,

wünscht allen Muslimen ein gesegnetes Id-ul-Fitr

und bedankt sich für die Geduld in den Zeiten von COVID 19,

in der wir schmerzlich auf die Gebete in Gemeinschaft

im IZG verzichten mussten.

Möge das Allah, der Barmherzige, dies von uns annehmen.

Amin.

Info

Aufgrund § 11 Abs. 4 der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen

(in der ab dem 4. Mai 2020 gültigen Fassung),

sind alle öffentlichen Großveranstaltungen

bis zum 31. August 2020 untersagt.

 

Wichtige Mitteilung

Wir wollen gemeinsam mit Euch das kommende

Freitagsgebet, den 29.05.20 planen,

dafür bitten wir Euch

folgende Regeln verbindlich zu beachten-

und Euch für das Freitagsgebet über E-Mail anzumelden.

Es gibt drei Zeiten:

13:30 Uhr und 14:10 Uhr

und 14:50 Uhr.

 

            Regeln für das Freitagsgebet unter COVID 19

  1. Wir informieren die Mitglieder per E- Mail, Zoom, WhatsApp und Website, wie der Besuch in der Moschee zum Gebet geregelt ist.
  2. Alle Personen, welche die Moschee zum Freitagsgebet und Pflichtgebet aufsuchen wollen, müssen sich über E-Mail izg.muslim@hotmail.de  anmelden mit Namen, Anschrift und Telefonnummer. Dies ist auch notwendig für die Infektionskontrolle, damit eine vollständige Kontaktverfolgung bei einem Neuinfizierten nachverfolgt werden kann. Wer keine E- Mail hat meldet sich beim Vorstand- damit die notwendigen Daten der Person notiert werden.
  3. Wer sich anmeldet hat sich damit an die Regeln zu halten, wer gegen die Regeln verstößt, wird der Moschee nach Ermahnung verwiesen.  
  4. Anmeldeschluss- für das Freitagsgebet ist Donnerstagabend 20:00 Uhr
  5. Kindern ist der Zutritt erst ab 12 Jahren erlaubt. Ältere Personen (über 80 Jahre) sollten aus Sicherheitsgründen zu Hause beten.
  6. Der Frauengebetsraum ist nur für 8 Frauen zum Freitagsgebet geeignet, auch diese müssen sich anmelden.
  7. Da nur 25 Personen zum Freitagsgebet in den Gebetsraum passen, sind zwei Termine zum Freitagsgebet zu vergeben. Der Imam bietet 2 Chutbas hintereinander an.
  8. Zu welcher Zeit die angemeldeten Personen kommen können, wird diesen mitgeteilt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
  9. Die Moschee kann erst kurz vor dem Gebet betreten werden und dies darf nur nacheinander erfolgen und nach dem Freitagsgebet sollte sie rasch wieder in die vorgegebene Richtung verlassen werden.
  10. Die erste Gruppe um 13:30 Uhr, die 2. Gruppe 14:10 Uhr
  11. Es darf dabei zu keiner Menschenansammlung vor und in der Moschee kommen. Der Ein und Ausgang wird im IZG markiert sein.
  12. Der Parkplatz wird komplett abgesperrt. Ein und Ausgänge werden gekennzeichnet sein.
  13. Ordner (Gemeindemitglieder) müssen für diesen Dienst für den gesamten Zeitraum gewissenhaft eingesetzt werden.
  14. Nur wer angemeldet ist, wird das IZG betreten können. Am Eingang wird ein Ordner die Daten abgleichen. Personen, die nicht angemeldet sind und es ist kein Platz mehr zur Verfügung, wenn die Chutba beginnt, können nicht mehr in die Moschee hineingelassen werden. Die Eingangstür wird zu Beginn des Gebetes verschlossen sein.
  15. Es müssen Schutzmasken getragen werden.
  16. Jeder bringt seinen eigenen Teppich mit- desinfiziert sich die Hände am Gerät am Eingang und beim Ausgang.
  17. Kein benutzen der Toilette, die Gebetswaschung ist zu Hause zu verrichten.
  18. Die Schuhe nur am Eingang hinterlassen, für die vorgesehenen Plätze.
  19. Im Gebetsraum sind die Plätze markiert, andere Plätze dürfen nicht genutzt werden.
  20. Es ist den Anweisungen der OrdnerInnen Folge zu leisten.
  21. Die Chutba wird kurzgehalten und nach dem Gebet ist die Moschee zügig zu verlassen.
  22. Die Zeit Spenden zu übergeben stehen die Spende Behälter unabänderlich zur Verfügung. Zudem kann auf das IZG Konto eingezahlt werden. Kto: siehe in der Fußzeile und mit dem Verwendungszweck versehen werden.
  23. Das Zakat ul Fitr geht dieses Jahr nach den Flüchtlingslagern in Bangladesch und die andere Hälfte nach Somalia zu den Waisenkindern „Wüstenkind e.V.“. Eine Spendendose für das Zakat ul Fitr steht in der Moschee bereit. Zudem ist Schwester Julya mittwochs von 16 bis 18:00 Uhr in der Moschee anwesend und nimmt auch Spenden und weitere Anliegen entgegen.
  24. Versammlungen sind im Umkreis von 50 m um die Moschee herum untersagt.
  25. Um dieses Konzept umzusetzen brauchen wir Personal- und Hilfe aus der Moscheegemeinde. Bitte meldet Euch.
  26. As salam alaykum liebe Muslime,

    um dieses Projekt umzusetzen benötigen wir gewissenhafte Ordner, die den Ablauf der Gebete in und außerhalb des IZG regeln.

    Bitte meldet Euch beim Vorstand, wir brauchen dringend Ordner, sonst können wir die Räume zum Gebet nicht öffnen.

    Wa alaykum as salam

     

    Der Vorstand

Incha Allah beten wir das Id-ul-Fitr- Gebet in Bielefeld

Weitere Informationen über die Entwicklung der Pandemie im Raum Gütersloh und Weltweit findet Ihr unter dem folgenden Link:

https://www.guetersloh.de/de/themen/coronavirus.php

sowie Verhaltensweisen auf arabisch:

Info Coronavirus Aktuell !!!

Alle IZG - Schulen und alle Aktionen finden bis auf weiteres nicht statt.

Bitte gebt diese Information

an alle Moscheebesucher weiter.

 

 

 Innerislamischer Dialog

 

Nehmt durch Eure Teilnahme an diesem Treffen

die Gelegenheit wahr, Prozesse

und Entscheidungen im IZG mitzugestalten.

Durch gemeinsame Beratung und aktives Zuhören wird jeder Person Raum gegeben, ihre Ideen und Vorstellungen der Moscheegemeinde

bekannt zu machen.

Termine werden beim Freitagsgebet

bekannt gegeben.

Das islamische Zentrum Gütersloh e.V.

ist für Menschen aller Gesellschaften und islamischen Rechtsschulen offen.

Unsere Besucher sind aus 36 verschiedenen Ländern.

Die Hauptsprachen welche im Zentrum

gesprochen werden ist deutsch und arabisch.

Die Freitagspredigt findet in der Regel

in deutsch und arabisch statt.

Die Legitimation zu Rassismus und Diskriminierung lehnen wir kategorisch ab, da „Das Eigene“ nicht zur Ausgrenzung und Abwertung „des Anderen“ werden darf.

 

 Nutzen Sie das Angebot einer Moscheeführung

und bringen Sie Ihre Fragen mit.

Moscheeführungen 2020

 

 

 

NICHT MIT UNS !

 

"Muslime des Islamischen Zentrums Gütersloh e.V. positionieren sich gegen jegliche Formen der Gewalt,

die im Namen des Islams oder von Muslimen

gegen Menschen und gegen ein friedvolles Zusammenleben

in Vielfalt gerichtet sind.

Der Islam verbietet die Tötung, Verletzung und psychische Misshandlung von Menschen.

Kein Akt des Terrors ist mit irgendeiner Religion zu rechtfertigen, da die Integrität als Mensch unbestreitbare Allgemeingültigkeit in einer globalen Gesellschaft sein muss.

 

Wir verurteilen daher auf das Schärfste

jeglichen Missbrauch einer Religion oder Ideologie

  zur Rechtfertigung von Terrorakten."