Diese Seite ist in Bearbeitung

Die Enstehung eines Mihrab محراب

Zwischenstand der Mihrabkonstruktion.

Alles begann nach dem Familienfest und dem Grillnachmittag im IZG. Während die Frauen noch ihre Kaffee tranken hämmerten Khaled und Ahmed bereits an einer Vision.

Dafür benutzten sie alle Materialien, welche ihnen auf dem Weg begegneten. Sie machten selbst vor einem antiken Tisch kein Halt.

Hier das "Corpus delicti", die Tischplatte.

Es würde gesägt, gehämmert, gefeilt und geschraubt...

Da kam auch schon Bruder Ali mit großen Schritten, um tatkräftig alle zu unterstützen.

Jeder hat nun mal seine eigene Vision und dennoch- wie bekommt man alle diese Vorstellungen in ein Bauprojekt-nur ein Mihrab- keine Moschee. Schauen wir mal inchAllah wie es weiter geht.

*Arabischer Arbeitsschutz" ;-)  mit Tisch und Stuhl, die Leiter steht daneben...

Die helfenden Hände werden mehr und die Freude und Erwartungen auf das Ergebnis steigen.

* Bitte als Scherz zu verstehen!

Langsam bekommt jeder der regelmäßig zum Gebet kommt mit, dass hier etwas neues ensteht. Und jeder möchte ein Teil dazu beigetragen haben.

Zwischenstand

 

 

Kleine Unebenheiten werden entdeckt und wieder hergerichtet.

 

 

Bis schließlich alles passt und die Kanten gerade abschließen.

Mihrāb, (arabisch ‏محراب‎, pl. ‏محاريب‎, maḥārīb) die Gebetsnische, kennzeichnet in den Moscheen die Gebetsrichtung qibla, welche nach Mekka ausgerichtet ist.

Brett rein oder raus- zu kurz oder Verlängern, Teppich rot oder grün, Unterlage nein oder ja, Mihrab ein Stück vor oder zurück...

Die Wand wurde irgendwie über Nacht mit dem gleichen Holz wie das des Mihrabs verkleidet. Mashallah nun passt es besser zusammen. Jedoch wir sind noch nicht fertig.

 

 

Es folgen inchAllah weiter Dokumentationen.