"Hörst Du das?"

 

Das IZG hat sich an dem Hörspielwettbewerb

"LesenHören" in Gütersloh

mitbeteiligt und einen Hörspielbeitrag eingereicht.

Bei der Preisverleihung, unter der Kategorie

"Kulturelle Verständigung"wurde,

am 05.12.2013 in der Stadthalle Gütersloh,

das von den "IZG- Jungs" eingereichte Hörspiel:

"Eine Nacht die alles verändert", gewürdigt.

Hörspiel IZG Jungs.mp3
MP3-Audiodatei [4.3 MB]

Copyright: Lesespaß/Kai Uwe Oesterhelweg.

Dem voraus ging natürlich erst einmal die Bekanntmachung dieser tollen Aktion.

So haben wir ein Infotisch im IZG eingerichtet,

der nicht zu übersehen war.

Zum ersten Treffen am 29.09.2013 waren einige Kinder da. Werner Nowitzki von "Musicisthelanguage" hat die Kinder super mit der Thematik "Hörspiel" vertraut gemacht.

Die Kinder waren mit einer solchen Ernsthaftigkeit und Leidenschaft dabei "Ihre Geschichte" zu erzählen, zu schreiben, zu diskutieren.

Hier das Hörspiel "Eine unheimliche Nacht".

Aus Zeitgründen ist dieses wunderbare Hörspiel nicht mit in den Wettbewerb gegangen, was alle sehr bedauern, vor allem die Mädchengruppe Lina, Reem und Rana. Inchallah werden wir dieses unvollendete Hörspiel noch fertigstellen.

Hier die ersten Sprechproben vor dem Mikro.

Hamza als Lehrer!

Die Kinder hatten sich im Vorfeld auf "Ihre Geschichte"

vorbereitet und stellen diese Werner dar.

Zur Stärkung gab es für alle "Heiße Waffeln".

Hat wohl geschmeckt!

Erste Aufnahmen werden angehört, die eigene Stimme, die Wirkung ihrer Stimme.

Spannung und Erwartung hingen in der Luft.

Klasse Atmosphäre.

Hier Hamza, Mohammed, Yassin zu dem Hörspiel

"Eine Nacht die alles verändert".

Wie kann ich Dinge durch Geräusche sichtbar machen?

Wie erzeuge ich Spannung innerhalb der Geschichte?

Wie stelle ich die Erzählung dar, sodass mir jeder folgen kann?

Die IZG - Jungs hatten sich super vorbereitet.

Die Vereinsbibliothek war der geeignete Ort für die Hörspielaufnahmen.

Die Fußballaufnahmen fanden auf dem IZG Parkplatz statt.

Die Autoaufnahmen ebenfalls.

Die Radioaufnahmen im Auto von Bruder Mohamed K.

Sie haben die Rollenverteilung und Sprechtexte ausgearbeitet, korrigiert, weggelassen usw.

Bis alle mit den Aufnahmen zufrieden waren.

Der Zeitaufwand war erheblich, jedoch immer mit Spaß verbunden.

Es wurde viel geschrieben, diskutiert und vorgelesen.

Jeder musste auf den anderen hören.

Eine super Aktion.

Ein besonderer Dank geht an Frau Kleinert vom Goethe Institut für die Organisation der Workshops und Termine, für den Zugang der notwendigen Materialien in der Stadtbibliothek Gütersloh und ihr besonnener Umgang mit Menschen anderer Kulturen.

Ebenso bedanken wir uns bei der Initiative Lesespaß für das gelungene Projekt "LesenHören", welches Kinder spielerisch an "eigene Texte schreiben" und "andere Texte lesen" heranführte, um schließlich gemeinsam gehört zu werden.


Die „IZG-Jungs“